Kontakt

Dekorative Verzierungen aus Klinkern / Verblendern

Fassadenschmuck wieder im Trend

Dekorativer Klinker

Dekorative Mauerwerksbänder an einem modernen Gebäude

Klinker bieten nicht nur aufgrund ihrer breiten Palette an Farben, Formaten und Oberflächenstrukturen einen sehr großen Gestaltungsspielraum. Durch dekorative Verzierungen an Fassaden aus Klinkern / Verblendern lassen sich kreativste Ideen verwirklichen. Die schon in der Backsteingotik verwendeten Zierverbände zeugen von höchster Handwerkskunst und sind heute sowohl im privaten als auch im Objektbereich wieder im Trend. Durch den Einsatz dekorativer Zierverbände, Ornamente oder Muster lassen sich Reliefs erzeugen, die dem Gebäude eine individuelle Note verleihen.

Durch vor- und zurückspringende Klinkersteine oder die Anordnung von Wechselverbänden lassen sich Akzente setzen oder ganze Fassaden plastisch gestalten. Am bekanntesten dürfte das häufig an Häusern im Landhausstil anzutreffende Friesband sein. Auch Mauerwerksbänder, -gesimse sowie Giebel- und Ortgangverzierungen sind bei modernen Einfamilienhäusern wieder anzutreffen.

Weitere historische Gestaltungselemente, die in der modernen Architektur wieder anzutreffen sind…

  • Lisenen
  • Friese
  • Mauerwerksbänder
  • Mauerwerksreliefs
  • Mauerwerksgesimse
  • Mauerwerksornamente
  • Grenadier-Mauerwerk
  • Wechselverbände
  • Textierungen
  • Farbornamentik
  • Giebel-Gesimse

Gebaute Beispiele:

Mauerwerksbänder als Schmuckelement der Fassade

Ein Mauerwerksfries ziert den Giebel eines Einfamilienhauses.

Gemauerte Rundbögen-Reliefs im Kopf-Verband

Andersfarbige Zierverbände bilden Farbkontrast

Mauerwerksfriese als Fassaden­schmuck

Mauerwerksfriese an einem Haus im Landhausstil

Wechselverband und Giebelgesims

Mauerwerksfriese im Wechselverband

Bildquelle: Wienerberger (Bilder 4, 5, 6, 8, 9)


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
 

Anzeige entfernen